LCA – Life Cycle Assessment


Abb. 1: Life Cycle Assessment © One Click LCA

Anwendung in CAALA und One Click LCA

Das Thema Nachhaltigkeit ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Insbesondere für die Bauindustrie spielt dieses Thema eine übergeordnete Rolle, da diese doch für da die Bauindustrie für rund ein Drittel der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich ist.
Deswegegen ist es von großer Bedeutung schon beim Entwurf nachhaltige Lösungskonzepte zu entwickeln. Diese sollten die Herstellung, die Nutzung und auch die Entsorgung berücksichtigen,
Um dies bei der Planung zu erleichtern gibt es LCA – Tools (Life Cycle Assessment) wie CAALA (Computer Aided Architectural Life Cycle Assessment) und One Click LCA. Beide dieser Tools ermöglichen es 3d-Modelle aus z.B. Revit oder Rhino 3d zu verwenden.

CAALA: Hier wird die Konstruktion mithilfe von Flächen modelliert. Jeder Fläche wird ein Layer zugeordnet und diesen verschiedenen Layern kann man dann Bauweisen zuordnen und den gewünschten U-Wert für das jeweilige Bauteil festlegen. CAALA ermittelt von selbst die notwendige Dämmstoffdicke und kann somit das vorhandene Volumen von jedem Baustoff berechnen.
Nun kann eine Ökobilanz aufgestellt werden, in der Parameter wie z.B. der nicht erneuerbare Primärenergieverbrauch oder das Treibhauspotential enthalten sind. Neben der Ökobilanz können aber auch die Kosten dargestellt werden, was die Wahl einer möglichst wirtschaftlichen Lösung ebenfalls ermöglicht. Dabei werden sowohl der nicht erneuerbare Primärverbrauch und das Treibhauspotential als auch die Kosten differenziert auf die Lebenszyklusphasen (Herstellung, Nutzung, Entsorgung) dargestellt.

Abb. 2: Ökobilanz am Beispiel eines Einfamilienhauses

Abb. 3: Lebenszykluskosten differenziert auf die Lebenszyklusphasen

Da zu Beginn einer Planung oft noch kein detailliertes 3d-Modell vorliegt besteht in CAALA auch die Möglichkeit verschiedene Bauweisen bezogen auf 1m² untereinander zu vergleichen, um qualitativ die nachhaltigere Bauweise zu bestimmen.

Abb. 4: Vergleich der Treibhausgasemission von einer Stahlbetonwand mit WDVS (rechts) mit einer Hohllochziegelwand mit WDVS (links)

OneClick: Bei diesem Tool kann das Volumen direkt aus dem 3d-Modell entnommen werden. Dies hat den Vorteil, dass man auch komplexe Geometrien oder Hohlquerschnitte in der Berechnung berücksichtigen kann.
Auch in One Click LCA wird eine Ökobilanz, in der z.B. der CO2-Ausstoß enthalten ist, dargestellt.
Das hat den Vorteil, dass die Ökobilanz nicht nur über die Lebenszyklusphasen differenziert wird, sondern dass auch zwischen den verschiedenen Baustoffen unterschieden wird.
Man kann so sofort erkennen, wo das Einsparpotenzial besonders hoch ist.

Abb. 5: Vergleich: Ökobilanz in One Click LCA