Kindl Brauerei – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Berlin

FASSADENTRAGWERKSPLANUNG LP 3 – 5

Berlin 2016 – 2017
Architect: grisard’architektur, Zürich
Foto: Stefan Melchior


Die seit vielen Jahren stillgelegte Kindl-Brauerei in Berlin-Neukölln wurde zum Zentrum für zeitgenössische Kunst umgeplant und gebaut. Das Tragwerk für den Windfang der Pfosten-Riegel-Fassade besteht aus rechteckigen Mehrkammer-Hohlprofilen. Bei dem dabei verwendeten System handelt es sich um Schüco Stahlsysteme–Jansen VISS. Im Bereich des Treppenhauses Ost kommt eine punktgehaltene, rahmenlose Verglasung gemäß System Fischer Zykon mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung zum Einsatz.

Bauhaus Museum, Dessau

TRAGWERKSPLANUNG WETTBEWERB

(1. Preis)
Dessau 2015
Architect: Young & Ayata, New York


Das geplante Bauhaus Museum Dessau wird erstmalig die Chance bieten, die herausragende Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau dauerhaft und unter bestmöglichen konservatorischen Bedingungen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Tragstruktur der einzelnen Ausstellungshallen wird aus Verbundholzrippen gebildet. Jede Rippe kann mit Hilfe von moderner CNC- Technologie aus einer ebenen Holzplatte geschnitten werden.

Windsimulation

Windsimulation

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNGSLEISTUNGEN

weltweit seit 2010
Auftraggeber: verschiedene Unternehmen aus der Solarbranche
Foto: TEC


Spezielle CFD (Computational Fluid Dynamics) Software ermöglicht schon während der Entwurfsphase die numerische Simulation der Windkräfte auf Gebäude und andere Konstruktionen. Insbesondere in Verbindung mit der Planung von freistehenden Photovoltaikanlagen kommt der Windsimulation eine systemrelevante Bedeutung zu. Verschiedenste Entwurfsvarianten können auf diese Weise schnell modelliert, analysiert und bewertet werden.

Aldgate Statue

Aldgate-Statue

Architekten: Normal


Die Aldgate Statue ist die Einsendung des Teams „normal“ zu einem Wettbewerb, der ausgelobt wurde, um ein neues Wahrzeichen für die Stadt London zu schaffen. Die Absicht war es, ein Objekt zu schaffen, das sowohl am Tag als auch in der Nacht unvergesslich ist.

Für die Realisierung des Projekts wurde naturbelassenes Stroh als das geeignetste Material ausgewählt, um das Konzept auszudrücken. Der innere Kern besteht aus einem zentralen Stahlmasten, der in einem Betonfundament verankert ist und vorgefertigten Stahlstreben, die symmetrisch mit dem Masten verbunden ist, um die Balance der Struktur sicherzustellen und um dem Wahrzeichen das gewünschte Aussehen zu geben.

Adaptive Bausysteme

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNGSLEISTUNGEN

in Zusammenarbeit mit TU Delft 2006
Architekt (Evolo Tower): Braun Associates Architekten, Stuttgart/ Deutschland
Fotos: Braun Associates Architekten, Stuttgart/ Deutschland


Anpassungsfähige Systeme sind in der Natur – siehe Chamäleon – eine Selbstverständlichkeit. Aktuelle Entwicklungen in den Materialwissenschaften ermöglichen das Schaffen adaptiver Materialien, sogenannte smart materials. Sie variieren in ihren physikalischen und chemischen Eigenschaften und können z.B. bei einer Integration in tragende Strukturen, wie Hochhäuser oder Brücken, größere Höhen oder Spannweiten ermöglichen.

Gedenkstätte, Bergen-Belsen

BergenBelsen_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 6

Bergen Belsen 2013 – 2015
Bauherr: Stiftung niedersächsische
Gedenkstätten, Celle
Architekt: leichtbaukunst,
Lars Meeß-Olsohn, Velbert
Foto: leichtbaukunst, Lars Meeß-Olsohn, Velbert


2006 wurde ein Masterplan für die systematische Erschließung, Kennzeichnung und Sicherung des ehemaligen Lagergeländes aus der NS-Zeit aufgestellt. Ziel ist, das Lager als „Denkmal aus der Zeit“ für Besucher so zu gestalten, dass es sicht- und lesbar wird. Continue reading

Trichterschirme, Potsdam

Trichterschirme_Potsdam_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 5

Potsdam 2012
Bauherr: Brandenburgische Landesbetrieb für
Liegenschaften und Bauen, Potsdam
Auftraggeber: Textil Bau GmbH, Hamburg
Foto: Textil Bau GmbH, Hamburg


Im Innenhof der Brandenburgischen Staatskanzlei sind als Wetter- und Sonnenschutz drei Trichterschirme mit einem Durchmesser von 6 m errichtet worden. An jeder der 6,20 m hohen Stahlstützen kragen an einem Klemmflansch jeweils acht Kragarme als Druckstreben aus, die über Stahlseile zur Mittelstütze abgespannt werden. Continue reading

Tragstrukturen von Photovoltaikanlagen

Photovoltaik_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 3 – 4

verschiedene Standorte in Deutschland, Spanien,
Italien, Frankreich, Griechenland seit 2004
Auftraggeber: verschiedene Unternehmen aus der
Solarbranche
Foto: K2 Systems, Leonberg


Auf der ganzen Welt entstehen nicht nur auf Dächern Photovoltaikanlagen. Besonders wirtschaftliche Anlagen mit Solarmodulen erstrecken sich auf Feldgröße über Acker- oder Industrieflächen. Dabei kommt es u.a. auf entsprechend ökonomische und modulare Tragstrukturen, sogenannte „Böcke“, für die Photovoltaikmodule an. Continue reading