Beachclub „Bries“

Beachclub_Bries_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 6
SOWIE WERKPLANUNG STAHL- UND
MEMBRANBAU

Noordwijk / Niederlande 2009
Bauherr: Bries, Noordwijk / Niederlande
Architekt: Studio Akkerhuis Paris / Frankreich
mit Philipp Molter, München
Fotos: nilles graphic design Noordwijk aan Zee / Niederlande


Am Strand von Noordwijk wird alljährlich während der Sommermonate ein temporärer, kulinarischer Pavillon errichtet. Der Stahl-, Holz- und Membranbau bietet Schutz vor Sonne, Regen und Wind, eröffnet jedoch gleichzeitig den freien Blick auf das Meer. Continue reading

Mehrzweckhalle Giertsen

MehrzweckhalleGiertsen_01

GENERAL- UND
TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 4

Bergen / Norwegen 2008 – 2011
Auftraggeber: W. Giertsen HallSystem AS, Bergen / Norwegen
Architekt: Holzbach Architekten, Koblenz
Foto: Holzbach Architekten, Koblenz


Das Konzept für die textile Mehrzweckhalle besteht aus einer mehrlagigen Membran, die über zwei gegeneinander gespiegelten bogenartigen Fachwerkträger gespannt ist. Die Membran kombiniert viele Eigenschaften miteinander: Lastabtragung über die äußere Membran, Wärmedämmung durch den Einsatz von Glaswolle, maximale Tageslichttransmission, hoher Grad der Vorfertigung und schneller Aufbau. Continue reading

Weave Bridge

WeaveBridge_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 3 – 5

Philadelphia / USA 2006 – 2009
Architekt: Cecil Balmond, ARUP
Advanced Geometry Unit, London / Großbritannien
Foto: Greg Benson, Philadelphia / USA


Entworfen von dem Arup Ingenieur Cecil Balmond und bearbeitet von TEUFFEL ENGINEERING CONSULTANTS als Ausführungspartner der Advanced Geometry Unit (AGU) von Arup London, bilden die gegenläufige Spiralen ein Tragwerk mit außergewöhnlichen räumlichen Qualitäten. Continue reading

ESTA Produktions- und Verwaltungsgebäude

ESTA_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 4

Senden 2006 – 2008
Bauherr: ESTA, Senden
Architektur und Gesamtplanung:
gerken.architekten+ingenieure, Ulm
Entwurfsbegleitung und Beratung: Dirk Henning
Braun, Stuttgart
Foto: Patrick Beuchert, Wertheim


Der äußerst funktional und reduziert gestaltete Produktions- und Verwaltungsbau ist auch vom Tragwerk her betont offen und effizient geplant. Um auch eine entsprechende Flexibilität in den Produktionsbereichen zu erzielen, wurden im Erdgeschoß mit seiner zweigeschossigen Montagehalle die Stützen bis auf vier verringert. Continue reading