Audi IAA 2015, Frankfurt

FASSADENTRAGWERKSPLANUNG LP 4 – 5

Frankfurt 2015
Generalunternehmer: Nüssli (Switzerland) Ltd


Der Audi-Messepavillon für die IAA bestand aus einer 55 x 70 m großen 3-geschossigen Halle mit einer komplett demontierbaren Stahlkonstruktion. Eine verspiegelte Eingangshalle, schwebende Karosserien sowie die Gründung für das Hallentragwerk mussten schnell und passgenau zu montieren sein. Für die Gründung galt: Nach Ende der Ausstellung mussten alle Fundamentkörper wieder entfernt werden, darum kamen statt erforderlicher Zugverankerungen im Baugrund ballastierte Fundamente zum Einsatz.

Weitere Informationen

Kreuzfahrtschiff S697, Meyer Werft, Papenburg

MeyerWerft_01

LEISTUNGSPHASE LP 1 – 5

Papenburg 2013 – 2014
Bauherr: Meyer-Werft, Papenburg
Auftraggeber: Textil Bau GmbH, Hamburg
Foto: Textil Bau GmbH, Hamburg


Die weißen Membrane auf den Oberdecks moderner Kreuzfahrtschiffe wecken Assoziationen an die Segel der alten Windjammer. Jedoch weder Funktion noch Konstruktion, der teils bis zu 25 m langen Membrane, sind der Nostalgie geschuldet. Als Wind- und Sonnenschutz dienen sie den Passagieren wie auch der Besatzung. Continue reading

Trichterschirme, Potsdam

Trichterschirme_Potsdam_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 5

Potsdam 2012
Bauherr: Brandenburgische Landesbetrieb für
Liegenschaften und Bauen, Potsdam
Auftraggeber: Textil Bau GmbH, Hamburg
Foto: Textil Bau GmbH, Hamburg


Im Innenhof der Brandenburgischen Staatskanzlei sind als Wetter- und Sonnenschutz drei Trichterschirme mit einem Durchmesser von 6 m errichtet worden. An jeder der 6,20 m hohen Stahlstützen kragen an einem Klemmflansch jeweils acht Kragarme als Druckstreben aus, die über Stahlseile zur Mittelstütze abgespannt werden. Continue reading

Liechtenstein Expo 2010

Expo2010_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 6

Vaduz / Liechtenstein 2010
Bauherr: Fürstentum Liechtenstein, Vaduz / Liechtenstein
Architekt: Sabine Kranz, Paris / Frankreich mit Gaiser Architekten, Karlsruhe
Generalübernehmer: Nüssli, Hüttwilen / Schweiz
Fotos: Nüssli, Hüttwilen / Schweiz


Ein „Fahnenhimmel aus 158 Fahnen“, so wird der Pavillon Vaduz beschrieben, der am Fuße des Burgbergs die Liechtensteiner per Video über die EXPO 2010 in Shanghai informiert. Dafür wurde das bestehende Informationszentrum von einem Spaceframe (14 m x 14 m) mit einer Höhe von 11 m umrahmt. Continue reading

Beachclub „Bries“

Beachclub_Bries_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 6
SOWIE WERKPLANUNG STAHL- UND
MEMBRANBAU

Noordwijk / Niederlande 2009
Bauherr: Bries, Noordwijk / Niederlande
Architekt: Studio Akkerhuis Paris / Frankreich
mit Philipp Molter, München
Fotos: nilles graphic design Noordwijk aan Zee / Niederlande


Am Strand von Noordwijk wird alljährlich während der Sommermonate ein temporärer, kulinarischer Pavillon errichtet. Der Stahl-, Holz- und Membranbau bietet Schutz vor Sonne, Regen und Wind, eröffnet jedoch gleichzeitig den freien Blick auf das Meer. Continue reading

Mehrzweckhalle Giertsen

MehrzweckhalleGiertsen_01

GENERAL- UND
TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 4

Bergen / Norwegen 2008 – 2011
Auftraggeber: W. Giertsen HallSystem AS, Bergen / Norwegen
Architekt: Holzbach Architekten, Koblenz
Foto: Holzbach Architekten, Koblenz


Das Konzept für die textile Mehrzweckhalle besteht aus einer mehrlagigen Membran, die über zwei gegeneinander gespiegelten bogenartigen Fachwerkträger gespannt ist. Die Membran kombiniert viele Eigenschaften miteinander: Lastabtragung über die äußere Membran, Wärmedämmung durch den Einsatz von Glaswolle, maximale Tageslichttransmission, hoher Grad der Vorfertigung und schneller Aufbau. Continue reading

Industriehallen Dublin Bay

IndustriehallenDublin_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1-6
SOWIE ZUSCHNITTSERMITTLUNG

Dublin / Irland 2008
Auftraggeber: Powerplastics, Thirsk /
Großbritannien
Foto: Powerplastics, Thirsk / Großbritannien


Was früher im Industriebau die Sheddächer leisteten, kann heute mit Hilfe von Membranen schneller und wirtschaftlicher erreicht werden. Der Gewinn dabei ist neben Kosten und Zeit manchmal auch durchaus ein ästhetischer. Die Leistungsfähigkeit solcher Strukturen beruht zum einen, auf der Festigkeit der verwendeten Materialien, aber auch auf der durch Optimierung und Formfindung entwickelten Geometrie.

Architonic Messestand imm 2008

Architonic_imm2008_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 5

Köln 2008
Bauherr: Architonic
Architekt: LAVA, Stuttgart, Sydney / Australien
Foto: geeLy, Zürich / Schweiz


Die schlichte, schlanke Eleganz des Messestands und die schnelle Auf- und Abbauzeit ist der Materialwahl geschuldet. Ästhetische Qualität und Wirtschaftlichkeit greifen hier nahtlos ineinander. Continue reading

Glass Cube

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 6

Düsseldorf / Stuttgart / München / London 1996 – 1999
Architekt: Stefan Gose, Stuttgart
Foto: Jens Willebrand, Köln


Spannung und Integrität, Ganzheit und Zusammenhalt in einer experimentellen Skulptur. Patrick Teuffel entwarf diese weltweit erstmalige Verwendung von Glasrohren als tragende Bauteile. Diese Konstruktion der Schwerelosigkeit ist das erste eigenständige Projekt.