Kindl Brauerei – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Berlin

FASSADENTRAGWERKSPLANUNG LP 3 – 5

Berlin 2016 – 2017
Architect: grisard’architektur, Zürich


Die seit vielen Jahren stillgelegte Kindl-Brauerei in Berlin-Neukölln wurde zum Zentrum für zeitgenössische Kunst umgeplant und gebaut. Das Tragwerk für den Windfang der Pfosten-Riegel-Fassade besteht aus rechteckigen Mehrkammer-Hohlprofilen. Bei dem dabei verwendeten System handelt es sich um Schüco Stahlsysteme–Jansen VISS. Im Bereich des Treppenhauses Ost kommt eine punktgehaltene, rahmenlose Verglasung gemäß System Fischer Zykon mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung zum Einsatz.

Trichterschirme, Potsdam

Trichterschirme_Potsdam_01

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 5

Potsdam 2012
Bauherr: Brandenburgische Landesbetrieb für
Liegenschaften und Bauen, Potsdam
Auftraggeber: Textil Bau GmbH, Hamburg
Foto: Textil Bau GmbH, Hamburg


Im Innenhof der Brandenburgischen Staatskanzlei sind als Wetter- und Sonnenschutz drei Trichterschirme mit einem Durchmesser von 6 m errichtet worden. An jeder der 6,20 m hohen Stahlstützen kragen an einem Klemmflansch jeweils acht Kragarme als Druckstreben aus, die über Stahlseile zur Mittelstütze abgespannt werden. Continue reading

Smart Materials

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNGSLEISTUNGEN

in Zusammenarbeit mit TU Delft 2010
Architekt (IBA): Architectuurcentrale Thijs Asselbergs, Haarlem / Niederlande mit SHAU, Rotterdam / Niederlande
Foto: TU Delft


Die Schnittstelle zu soziologischen und technischen Aspekten wurde bei dem Experimental Haus IN4M an Hand von neuartigen Wohntypologien und nachhaltigem Bauen im Grünen mittels neuer Materialien und Planungsmethoden definiert. In Kombination von ökologischen Holzwerkstoffen und nachhaltigen Produkten aus Stroh kommen auch neue Materialien zum Einsatz z.B. das Smart Energy Glass. Basierend auf Flüssigkristalltechnologie, ermöglicht es eine schaltbare Transparenz – die Energie dafür wird vom Glas selbst gewonnen .Es ist schaltbar zwischen transparent, opak bis hin zu transluzent und erreicht somit auch unterschiedliche G-Werte.

Mehrzweckhalle Giertsen

MehrzweckhalleGiertsen_01

GENERAL- UND
TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 4

Bergen / Norwegen 2008 – 2011
Auftraggeber: W. Giertsen HallSystem AS, Bergen / Norwegen
Architekt: Holzbach Architekten, Koblenz
Foto: Holzbach Architekten, Koblenz


Das Konzept für die textile Mehrzweckhalle besteht aus einer mehrlagigen Membran, die über zwei gegeneinander gespiegelten bogenartigen Fachwerkträger gespannt ist. Die Membran kombiniert viele Eigenschaften miteinander: Lastabtragung über die äußere Membran, Wärmedämmung durch den Einsatz von Glaswolle, maximale Tageslichttransmission, hoher Grad der Vorfertigung und schneller Aufbau. Continue reading

Glass Cube

TRAGWERKSPLANUNG LP 1 – 6

Düsseldorf / Stuttgart / München / London 1996 – 1999
Architekt: Stefan Gose, Stuttgart
Foto: Jens Willebrand, Köln


Spannung und Integrität, Ganzheit und Zusammenhalt in einer experimentellen Skulptur. Patrick Teuffel entwarf diese weltweit erstmalige Verwendung von Glasrohren als tragende Bauteile. Diese Konstruktion der Schwerelosigkeit ist das erste eigenständige Projekt.